kadportraits

Katrin's Zeichenblog

Wasser unter einer Ente – Bleistiftzeichnung

Fortsetzung von: http://blog.kadportraits.de/?p=315

Den Schatten der Ente hatte ich ja schon mit einem H Bleistift angedeutet, jetzt gehe ich mit einem 5B Bleistift nochmal drüber und verwische anschließend mit einem Papierwischer, damit die Fläche gleichmäßiger wirkt. Das gesamte Wasser um die Ente färbe ich mit einem H Bleistift gleichmäßig ein, um einen hellen Grauton zu erzielen. Durch die Bewegung der Ente auf dem Wasser entstehen Wellen – diese haben ihre Schatten und Highlights. Die Highlights kann ich nach dem Einfärben mit einem Radierstift herausradieren. Für die ganz feinen Lichtreflexe benutze ich meinen Tombow Mono Zero Radierstift, für größere Lichtreflexe mit weichen Übergängen benutze ich meinen Knetradierer.
Die „Täler“ der Wellen – also der Teil, der im Schatten liegt, zeichne ich mit einem H Bleistift ein und gehe mit einem B Bleistift nochmals drüber. Mit dem Papierwischer verwische ich, dadurch erziele ich weiche Übergänge. Hier und da kommt auch noch mein 5B Bleistift zum Einsatz, um etwas mehr Tiefe hineinzubringen.

ente_001_wip_08Die Wellen hinter der Ente sind nicht mehr so gleichmäßig, die Arbeitsweise bleibt aber gleich. Allerdings brauche ich hier wesentlich mehr Geduld.
Hier die fertige Zeichnung:
Ente_001Drucke dieser Zeichnung könnt ihr über http://kad-portraits.deviantart.com/prints/ erhalten, die Originalzeichnung gibt es für 180 Euro + Versand +  eventuell anfallende Zollgebühren.

Ich freue mich über einen freiwilligen Sponsorbeitrag

Fertigstellung einer Ente

Fortsetzung von http://blog.kadportraits.de/?p=272

Mit dem Hauptteil des Federkleids bin ich vorerst fertig, dafür habe ich hauptsächlich einen H und einen 5B Bleistift verwendet. Mit dem H Bleistift habe ich die dunklen Stellen vorgezeichnet, die hellen Kanten der Federn aber frei gelassen. Mit dem 5B bin ich dann über die dunklen Stellen nochmals drüber – immer in Wuchsrichtung der Federn. Mit dem H Bleistift habe ich dann die hellen Kanten nachgearbeitet. Um die Federn auch wirklich fluffig wirken zu lassen, habe ich mit einem 2B Bleistift hier und da in den Kanten weitere Akzente gesetzt und die Federn etwas ausgefranzt. Zum Schluss bin ich mit einem 8B Bleistift nochmals über die dunklen Stellen gegangen, die im Schatten der anderen Federn liegen.

ente_001_wip_04ente_001_wip_05Wie man auf den Fotos vielleicht sehen kann, bin ich Stück für Stück vorangegangen – dafür ist das Raster eine echte Hilfe, weil man den Überblick nicht so schnell verliert.

 

Nun widme ich mich dem Kopf der Ente. da hier die Federn viel kleiner sind, gehe ich etwas anders vor. Zuerst zeichne ich die Schatten ein (siehe Bild oben) – dazu benutze ich erst einen H Bleistift und werde mit einem HB Bleistift noch etwas dunkler.

Danach fange ich mit einem 2B Bleistift an, erste Federn einzuzeichnen. Ähnlich wie bei kurzem Fell setze ich kleine Striche in Wuchsrichtung der Federn, variiere aber ganz leicht etwas in der Richtung. Mit einem 5B Bleistift zeichne ich weitere Federnstriche ein. Mit einem 8B setze ich hier und da vereinzelt kleine Striche um noch dunklere Akzente zu erzielen.
ente_001_wip_06Ganz ähnlich geht es dann mit den Federn am Halz zum Bauch hin zu. Zum Bauch hin werden die Federn dann etwas länger, auch gibt es dort Farbunterschiede. Auch hierfür benutze ich Bleistifte in den Stärken H und HB für die Schattensetzung am Anfang und 2B, 5B und 8B für die Federn.
ente_001_wip_07Als nächstes kommt das Wasser dran – auch über diese Arbeitsschritte werde ich euch auf dem Laufenden halten 🙂

Fortsetzung: http://blog.kadportraits.de/?p=330

Ich freue mich über einen freiwilligen Sponsorbeitrag

Neue Stifte, neue Möglichkeiten

Endlich habe ich mir die Albrecht Dürer Aquarellstifte von Faber Castell geleistet. Ich habe schon eine ganze Weile darauf geschielt und konnte mich nie wirklich entscheiden, welches Set ich nehme (die Stifte sind ja nun nicht wirklich billig). Dass ich mit ihnen klar komme, wusste ich schon, da ich mir 4 Einzelstifte zum Testen früher schon geholt hatte. Dass ich früher oder später mir mehr Stifte nachkaufen würde, war auch klar – also habe ich mein Geld zusammengelegt, und mir das große Set mit 120 Farben geholt, ist ja nicht so, dass die Stifte irgendwann schlecht werden 😉

aquarell_stifteHaben wollte ich die Stifte wegen meiner KAKAO-Karten, also gleich mal ausprobiert:
ACEOs_001Es macht wirklich sehr viel Spaß, ich bin froh, die gesamte Farbpalette gekauft zu haben und werde in Zukunft sicher einige KAKAO-Karten damit fertigstellen 🙂

Kater Pascha

Ich bekomme nicht oft Aufträge, bei denen ich die Bilder mit euch teilen darf. Jetzt durfte ich Kater Pascha zeichnen, der leider über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Die Vorlage:
Cindy Evert_01Der Auftrag: DIN A4, farbig

Nun, DIN A4 für ein vollständiges Katzenporträt ist recht klein, da muss ich sehr fein zeichnen können. Also stand ich vor der Frage, ob ich mein geliebtes Papier, das Fabriano Accademia (das Papier ist recht rauh), dafür benutzen oder doch besser das glatte Bristol Papier nehmen soll. Ich habe mich für’s erstere entschieden (wenn es nicht geklappt hätte, wäre es nun auch kein Beinbruch gewesen, auf dem anderen Papier neu anzufangen 😉 ). Die kleinen Details vor allem Gesicht waren eine rechte Herausforderung, auch die Fellstruktur ist gar nicht so leicht auf dem kleinen Format. Hier sind einige Fortschrittsfotos und di fertige Zeichnung:
pascha_01 pascha_02 pascha_04

Leerzeiten und neues WIP

Es tut mir leid, dass ich so lange nichts mehr gepostet habe – so eine Pause bedeutet im besten Fall, dass ich an Auftragsarbeiten arbeite, die euch leider nicht zeigen kann. Für den nächsten Auftrag habe ich allerdings die Erlaubnis – es werden also endlich wieder ein paar Bilder folgen 🙂 Wenn ihr auch ein Bild gezeichnet haben wollt, könnt ihr gerne mit mir Kontakt aufnehmen. Informationen zu Preisen und Auftragsabwicklung findet ihr hier: http://blog.kadportraits.de/?page_id=201
Aber vorerst noch ein Zwischenschritt von meiner Ente:ente_001_wip_04

kadportraits © 2015 Frontier Theme