kadportraits

Katrin's Zeichenblog

Schlagwort: Polychromos

Joe Flanigan (John Sheppard – Stargate Atlantis) – Farbstiftzeichnung

Polychromos Farbstiftzeichnung auf DIN A5 Canson Mi-Teintes Papier, grau, glatte Oberfläche.

sheppard_scan

Ich beginne mit dem Einzeichnen des Rasters, 2x2cm. Dazu benutze ich meinen weißen Farbstift und setze nur ganz wenig Druck ein. Die Rasterlinien sollen nur gerade so erkennbar sein. Setze ich zuviel Druck ein, wird man das Raster später auf der fertigen Zeichnung sehen. Zeichne ich es mit minimalen Druck ein, brauche ich es nichteinmal wegradieren, denn die kommenden Farbschichten werden die zarten Linien vollkommen überdecken. (mehr …)

Der Kiefernzapfen wird fertig

Fortsetzung von http://blog.kadportraits.de/?p=372

Das Referenzfoto:

IMG_1083

Mein Material:

 

Ich beginne mit den drei kleinen Spitzen am oberen Ende des Zapfens. Mit Braunock #182 schattiere ich mit wenig Druck vor. Mit Siena gebrannt #283 zeichne ich Schatten ein, die ich mit Sepia dunkel #175 vertiefe und mit Warmgrau III #272 mit starken Druck verblende. Die Lichtreflexe an den Kanten lasse ich dabei frei.
Bei den nächsten Spitzen kommt auch noch Terracotta #186 zum Einsatz. Da der Kiefernzapfen nicht mehr der frischeste ist, haben sich an den stärkeren Spitzen einige helle bis weiße Auswuchtungen gebildet. Diese lasse ich zu Anfang frei und schattiere drumherum. Die Plastizität dieser Auswuchtungen versuche ich mit Sepia dunkel #175 und Warmgrau III #272 zu erzeugen. Mit Schwarz #199 punkte ich noch einige Akzente ein, indem ich den Stift fast senkrecht halte und ihn in einer schnellen und kurzen Bewegung auf das Papier tippe.
kiefernzapfen_004 (mehr …)

Hinter einem Kiefernzapfen

Das Referenzfoto:
IMG_1083
Mein Material:

Ich zeichne mir die Umrisse des Zapfens mit dem Grüngold #268 Polychromos ein und setze die Begrenzungen für den Teil im Focus und den verschwommenen Teil. Als erstes möchte ich mich nur um den Hintergrund kümmern, die Details werden später noch kommen. Den Hintergrund färbe ich mit kleinen Kreisbewegungen mit dem Grüngold #268 ein – nur mit wenig Druck.
kiefernzapfen_001Nun nehme ich ein Taschentuch und verwische die Farbpigmente mit etwas Druck. Als nächstes setze ich mit dem Polychromos #265 Caput Mortuum Violett die dunkleren Akzente, die etwas ins rötliche gehen. Mit dem Olivgrün #173 arbeite ich diese Akzente noch etwas aus und erweitere die dunkleren Flächen, die ins grünliche gehen. Mit dem Sepia dunkel #175 gehe ich noch etwas in die Tiefe indem ich mit etwas mehr Druck dunkler zeichne. Mit dem Grasgrün #166 gehe ich über die grünlichen Flächen nochmals drüber. Jetzt verwische ich die Flächen mit meinem Taschentuch mit wenig Druck um die Verläufe weicher zu machen.

Nun widme ich mich dem unteren Teil des Hintergrunds – mit dem Caput Mortuum #169 zeichne ich die verschwommenen Schatten der Strohhalme ein und verwische wieder mit einem Taschentuch.
kiefernzapfen_002Mit dem Grasgrün #166 zeichne ich die verschwommenen Grashalme ein und gehe mit dem Olicgrün #173 hier und da noch etwas drüber, um dunklere Akzente zu setzen. Mit dem Caput Mortuum #169 verstärke ich die Schatten und bearbeite die Übergänge mit dem Grüngold #268. Letzte Akzente setze ich mit braunocker #182.
kiefernzapfen_003 Die Fortsetzung folgt hier: http://blog.kadportraits.de/?p=406

Ich freue mich über einen freiwilligen Sponsorbeitrag
kadportraits © 2015 Frontier Theme